Lesung: „Endlich mal was Positives”

mit Autor Matthias Gerschwitz

Beginn: 17.10. 18:00 Uhr

Zielgruppe: alle

Es gibt viele Bücher zu HIV und Aids, aber nur wenige, die einen direkten Einblick in das Leben mit dem Virus geben. In Endlich mal was Positives beschreibt Matthias Gerschwitz, der 1994 das Testergebnis HIV-positiv erhielt, seinen Umgang mit der Infektion ohne Larmoyanz oder Betroffenheitspathos, sondern optimistisch und zuweilen auch etwas provokativ. Das Buch soll Mut machen und informieren: Endlich mal was Positives ist teils Erfahrungsbericht, teils Statement. Das Buch zeigt, dass man auch mit HIV das Lachen nicht verlernen muss und mit einer unheilbaren Krankheit zukunftsorientiert leben kann.

Der Autor Matthias Gerschwitz wurde 1959 in Wuppertal geboren und wuchs in Solingen auf. Nach Abitur und Bundeswehr folgte das Studium der Werbewirtschaft in Pforzheim (1982 bis 1984), das er in Frankfurt am Main fortsetzte und 1987 als Kommunikationswirt abschloss. 1992 machte er sich mit einer Werbeagentur in Berlin selbstständig. Seit 2007 schreibt Gerschwitz auch Bücher, vorwiegend Chroniken.

 

Weitere Informationen

Preis

Eintritt: frei

Ort

Akademie Waldschlösschen

Details – Karte

Veranstalter

Akademie Waldschlösschen


Nächste Veranstaltungen

Seiten

Suche